Erstellt am 23. März 2015

Blind Date im Naturhistorischen Museum Wien

Im Hochparterre zeigen 23 freistehende und somit begreifbare Exponate aus der Mineralogie, Geologie und Anthropologie Pfad für blinde und sehschwache Besucherinnen und Besucher verschiedene Zugänge zu diesen Objekten und ihren Geschichten.

Gemeinsam mit einer Klasse des Bundes-Blindenerziehungsinstituts wurde dieser Pfad ausgearbeitet und getestet, seit Juni 2014 ist er begehbar. Sehschwache Besucherinnen und Besucher haben mithilfe der eigens konzipierten Texte die Möglichkeit, Highlight-Objekte des Museums auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet zu begreifen.

Die Objektbeschreibungen und der Plan sind auch auf der Homepage abrufbar, die Texte können via Audioguide abgehört werden. Eine Broschüre in Brailleschrift kann am Infostand kostenlos entlehnt werden.


Fotos: Naturhistorisches Museum Wien / Gerti Schaller