capito App 3.0: das neue Update ist da!

Die capito App hat wieder neue Dinge gelernt und macht nun insbesondere Museen glücklich! 1. Töne, Klänge, Sprachen Ab sofort können MP3-Audiodateien für alle Sprachstufen und Sprachen hochgeladen werden. Damit ist die capito App in allen Belang … mehr

„Einmal mit alles?“

Die vielzitierte Frage aus der Kulinarik wird uns im Kulturbereich selten gestellt. Dabei ist auch hier die Frage durchaus angebracht: „Wie möchten Sie Ihren Museumsbesuch gestalten und was benötigen Sie dazu?“ Der Zugang zu Kultur sollte einem … mehr

Angebot: Workshop Diverstitätssensible Museumsarbeit

Diversität ist mittlerweile allen ein Begriff und hat einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, gesellschaftliche Vielfalt sichtbar zu machen und zu nutzen. Eine diversitätssensible Perspektive öffnet den Blick auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten u … mehr

„Queer“ gehört nicht ins Museum?

Tagungsbericht VieL Bar – Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit Berlin, HTW, 18.–19. Jänner 2018 Beim Stichwort Inklusives Museum denken die meisten an die Museumsarbeit für und mit Menschen mit Behind … mehr

Barrierefrei im Haus der Musik, Wien

01. Oktober 2016 – Wien, Lange Nacht der Museen, massig Menschen unterwegs. Als besondere Veranstaltung gab es ein breites Angebot im Bereich der Barrierefreiheit im Haus der Musik, Wien. Das Haus hatte hierfür zwei besondere Führungen ausgeschr … mehr

Barrierefreie Kunstvermittlung im KHM international vernetzt

Seit Jänner 2016 kam in österreichischen Museen im Bereich der barrierefreien Kunstvermittlung sehr viel in Bewegung. Im Kunsthistorischen Museum Wien schlendern vermehrt Besucherinnen und Besucher aller Altersstufen mit unterschiedlichen Beeinträ … mehr

Leichtes Lesen im Salzburg Museum

Das Salzburg Museum sieht es als eine seiner zentralen Aufgaben seine Angebote für eine breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen und allen Besucherinnen und Besuchern ein kulturelles, emotionales und soziales Erlebnis zu bieten. Dies ist in de … mehr

Kunsthistorisches Museum: Gemeinsam anders sehen

Besonders herausfordernd ist in der Kunstvermittlung für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen die zweidimensionale Kunst. 2010 hat das Kunsthistorische Museum Wien unter der Leitung von Rotraut Krall in Zusammenarbeit mit Andreas Reichinger, … mehr

Barrierefreie Vielfalt im mumok

Ein stetiges Angebot an barrierefreier Vielfalt erwarten die Besucher/innen im mumok Im mumok – museum moderner kunst stiftung ludwig im Museumsquartier in Wien werden seit 1959 künstlerische Werke des 20. Jahrhundert gesammelt. Dabei ging Ende … mehr

Großes Angebot im MUSA

Großes Angebot an Vermittlungsprogrammen für Alle im MUSA Das MUSA Museum Startgalerie Artothek, das eine Sammlung zeitgenössischer Kunst der Kulturabteilung der Stadt Wien beherbergt und vor allem junge Wiener Kunstschaffende damit fördert, hei … mehr

Mit einem grosszügigen Umbau der Barrierefreiheit entgegen – Das Karikaturmuseum Krems

Das Karikaturmuseum Krems ist Österreichs einziges Museum für Karikatur, Satire, Comic, Graphik Novel und Cartoon und ist zu seinem 15-jährigen Jubiläum 2016 dank baulicher Maßnahmen nun vollständig barrierefrei. Der Zugang, bis dato eine schwe … mehr

Stift Admont: Zeitgenössische Kunstwerke geschaffen für Blinde und Sehende

In der Sammlungsschiene MADE FOR ADMONT im Stift Admont werden u. a. Kunstwerke für blinde, sehbeeinträchtigte und sehende Menschen geschaffen. Durch dieses in ganz Europa einmalige Kunstprojekt „JENSEITS DES SEHENS Kunst verbindet Blinde un … mehr

Kommunikative Barrierefreiheit als zusätzlicher Schwerpunkt im Salzburg Museum

Die Kunst- und Kulturgeschichte von Stadt und Land Salzburg zu präsentieren hat sich das Salzburg Museum in der Neuen Residenz zur Aufgabe gemacht. Die Dauerausstellung „Mythos Salzburg“ zeigt den Aufstieg Salzburgs zur Barockstadt und wie sich … mehr

Damit Zweidimensionales keine Flachware bleibt

Das Gemälde an der Wand und das Dokument in der Vitrine sind nur für Menschen mit ausreichendem Sehvermögen wahrnehmbar und selbst diese erhalten so nicht alle wichtigen Informationen. Um zweidimensionale Objekte erfahrbar und verständlich machen … mehr

Die Vitrine: Mehr als Objektschutz

Eine Vitrine ist mehr als nur ein Hilfsmittel oder Schaukasten, um die darin befindlichen Objekte zu schützen. Vitrinen sollen barrierefreie Sichtbarkeit auf die Ausstellungsexponate gewährleisten. Zusätzlich sollen sie sich, wenn sie nicht mögl … mehr

Best practice: Kulturwanderweg für Alle

Aschach – Markt am Strom Im Oktober 2009 wurde der barrierefrei zugängliche und mit allen Sinnen erfassbare Kulturwanderweg in Aschach (OÖ) eröffnet. Ein zu diesem Zeitpunkt europaweit einzigartiges multisensorisches Pilotprojekt. Der Markt Asch … mehr

Ein Rundgang durch das DomQuartier Salzburg für jeden

Seit Mai 2014 ist erstmals nach 200 Jahren ein kulturelles Highlight im Herzen der Stadt Salzburg – das DomQuartier, der Öffentlichkeit vollständig zugänglich. Das ehemalige Zentrum fürsterzbischöflicher Macht, der Komplex aus Residenz und Dom … mehr

Die Natur für alle Sinne in Salzburg

Das Haus der Natur in Salzburg bietet seinen Besucherinnen und Besuchern ein breites Angebot mit (beinahe) allem, was die Natur zu bieten hat. Angefangen bei Dinosauriern, über die Welt der Kristalle bis hin zu einem Aquarium und eine Reise durch de … mehr

Das Österreichische Jüdische Museum in Gebärdensprache entdecken

In der ehemaligen Judengasse von Eisenstadt befindet sich das Österreichische Jüdische Museum. Es ist somit an einem Ort gelegen, an dem mehr als 250 Jahre lang eine namhafte jüdische Gemeinde angesiedelt war. Bei einem Besuch kann das interessier … mehr

Das Jüdische Museum Wien ist ein Ort der Begegnung für Alle

Das Jüdische Museum Wien ist ein Ort der Begegnung, Auseinandersetzung und Verständigung, an dem Bewusstsein für jüdische Geschichte, Religion und Kultur geschaffen wird. Bereits 1893 wurde das erste Objekt für die Sammlung gestiftet und heute … mehr

Mit allen Sinnen erlebbar: Stift Klosterneuburg

900 Jahre gibt es das Stift Klosterneuburg nur wenige Kilometer nördlich von Wien bereits und es vereint heute Glaube, Wein und Kultur für alle Interessierten. Die weiten Raumdimensionen des Barock, die rhythmische Architektur des mittelalterlichen … mehr

Hören und Hörbares

Die Abstufungen zwischen vorzüglicher Hörfähigkeit und kompletter Taubheit sind sehr vielfältig – ebenso sind es die möglichen Formen der Kommunikation, sie sind davon abhängig, ob Laut-, Gebärden- oder Textsprache verstanden wird. Gehör … mehr

Fein-gefühlt im Tiroler Volkskunstmuseum

Für alle erfassbar: besondere Führung in der Fisser Stube des Tiroler Volkskunstmuseums Als Teil der Tiroler Landesmuseen stellt das Volkskunstmuseum in Innsbruck mit seiner Sammlung unter anderem Objekte aus den Bereichen der Tiroler Trachten und … mehr

Im steirischen Feuerwehmuseum heisst Barrierefreiheit: Besucherfreundlichkeit

Das Steirische Feuerwehrmuseum zeigt in seiner Dauerausstellung Objekte aus der Geschichte der Feuerwehr mit Blick auf das soziale Umfeld der Feuerwehrmänner von damals und heute. Das Museum verfügt über eine besondere Sammlung nationaler sowie … mehr

Sehen und Sichtbares

Gut sehen zu können, ist nicht selbstverständlich. Sehbeeinträchtigungen sind Sehschwächen, die sich nicht ausgleichen lassen und dauerhaft sind. Sehbehinderungen sind vielfältig sowie unterschiedlich stark ausgeprägt. Sie können von eingeschr … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Manchmal fühle ich mich im Museum ausgeschlossen. Durch das Einstiegsniveau bei österreichspezifischen Themen ist meine Barriere dann mein kultureller Hintergrund. Arthur Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos … mehr

Eingeschränkte Mobilität?

Ein Mehrheitsproblem! Es gibt tatsächlich mehr Personen mit eingeschränkter Mobilität als solche, die sich völlig frei und uneingeschränkt bewegen können. So gibt es zahlreiche Faktoren, die volle Beweglichkeit als Rarität erscheinen lassen. B … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Barrierefreiheit beginnt für mich nicht bei Umbauten, sondern bei dem Herzenswunsch, etwas verändern zu wollen. Astrid Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass sich jede/r ernst g … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Eigentlich gehe ich gerne ins Museum. Schön wäre es, mehr mit anderen Besuchern in Kontakt zu kommen und dafür Raum zu haben. Birgit Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass sich … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Wenn es keine Sitzmöglichkeiten in einer Ausstellung gibt, sind stundenlange Museumsbesuche für mich körperlich sehr anstrengend. Die Möglichkeit für kurze Besuche um weniger Geld wären ideal für mich. Heidi Inklusion bedeutet, einander zu beg … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Was ich nicht verstehe, ist das „krizi-krazi“ auf den Bildern. – Museum ist okay, aber das Lesen dort ist total fad. Jakob & Noah Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

In manchen Museen frage ich mich, ob die Museumsmacher den Begriff edutainment kennen? Gerlinde Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass sich jede/r ernst genommen, miteinbezogen u … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Für mich sind Dinge erst dann gedanklich greif-bar, wenn ich sie anfassen darf. Nina Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass sich jede/r ernst genommen, miteinbezogen und zugehö … mehr

Ohren und Hände werden Augen machen

Unsehbar, aber sichtbar Museen und Ausstellungen gehören heute zu den wesentlichen Aspekten kulturellen Lebens. Der Besuch muss daher Mehrwert für alle Menschen bieten. Was ansprechend aussieht, muss nicht unbedingt gut wahrnehmbar sein. Zu den au … mehr

Barrierefreie Kunstvermittlung im Belvedere

Motivation und Ziele Einst barocke Residenz des Feldherrn Prinz Eugen von Savoyen und 1955 Ort der Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrags, fällt dem Belvedere seit jeher eine große identitätsstiftende Rolle zu. Einen bestmöglichen, … mehr

Mit den Augen hören

Was Hände zu sagen haben Gebärdensprache ist eine Minderheitensprache mit eigener Grammatik und Syntax. Kommuniziert wird mithilfe der Hände, der Gesichtsmimik sowie der Kopf- und Körperhaltung. Wie bei gesprochenen Sprachen, gibt es weltweit zah … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Mir würde es gefallen, wenn ich im Museum die Möglichkeit hätte, für mich relevante Informationen zu wählen, von der Breite in eine von mir gewählte Tiefe gehen zu können. Wilhelm Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen si … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Wenn es im Museum ausgestopfte Tiere gibt, grusel ich mich, besonders wenn sie auch noch Geräusche machen. Miriam Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass sich jede/r ernst genomm … mehr

Texthürden machen Menschen scheu

Ja, das Schreiben und das Lesen sind nie mein Fach gewesen Ein Museum sollte kein „begehbares Buch“ sein – außer es dreht sich alles um Bücher. Texte in Ausstellungen sind essenziell – aber nur, wenn sie publikumsorientiert und bar … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Ich bin sehr ungeduldig. Wenn ich irgendwo anstehen oder warten muss, habe ich schon keine Lust mehr. Horst-Dieter Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass sich jede/r ernst genomme … mehr

Auf dem Weg zum inklusive Museum …

… auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft. Ein Leitfaden zum inklusive Museum des Deutschen Museumbunds Haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie viele schwere Türen auf dem Weg zu barrierefreien Toiletten mitunter zu überwinden sind … mehr

AEC auch für Gehörlose und Sehbeeinträchtigte

Das Ars Electronica Center Linz, das Museum der Zukunft, bietet seit April 2015 Führungen für Gehörlose. Das Besondere dabei ist, dass die Führungen gemeinsam mit Gehörlosen entwickelt wurden und von gehörlosen Museumsguides durchgeführt wi … mehr

Was Zugänglichkeit bedeutet

Hinkommen und Hineinkommen Wenn der Weg das Ziel ist, ist ein abwechslungsreicher Hindernisparcours wünschenswert. Wenn aber der Weg nicht das eigentliche Ziel ist, soll der Aufwand dafür gering bleiben. Erreichbarkeit beginnt mit der bereitgestell … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Als Asperger-Autist liegt meine Schwierigkeit im Museum darin, dass es für mich unangenehm ist, wenn viele Menschen dort sind oder der Lärmpegel sehr hoch ist. Wolfgang Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltl … mehr

Aktionstage rundum Barrierefreiheit & Inklusion

Nationale und internationale Aktionstage sind immer eine gute Gelegenheit, auf spezielle Angebote und Formate aufmerksam zu machen, das gilt natürlich auch für die Barrierefreiheit. Hier eine Liste: 4. Jänner    Tag der Brailleschrift, Weltblin … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Mir gefällt es, wenn mir das Museum die Möglichkeit bietet, mich wohl zu fühlen, das Museum als Lebensraum genießen zu können. Dann kann ich die Objekte in Ruhe richtig wahrnehmen. Petra Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnunge … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Wenn ich mir etwas in Ruhe und genauer anschauen möchte, stört es mich, wenn zu viele Gruppenführungen durch die Ausstellung geschleust werden. Christine Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten da … mehr

Jenbacher Museum: Führungen für blinde und sehschwache Personen

Das Jenbacher Museum, ein saisonales und ehrenamtlich betriebenes Museum, zeigt in 19 Räumen auf 700 m2 die Geschichte der Jenbacher Werke, heimische Fauna und Flora, Einblicke in eine 4000jährige Wintersportgeschichte und erzählt von bedeutenden … mehr

Was (be)hindert Sie an einem Museumsbesuch?

Ich gehe nicht ins Museum, es interessiert mich einfach nicht. Lena Inklusion bedeutet, einander zu begegnen. Diese Begegnungen sind vorbehaltlos und möchten dazu führen, dass sich jede/r ernst genommen, miteinbezogen und zugehörig fühlen kann, … mehr