Erstellt am 12. April 2015

Auf dem Weg zum inklusive Museum …

… auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft.
Ein Leitfaden zum inklusive Museum des Deutschen Museumbunds

Haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie viele schwere Türen auf dem Weg zu barrierefreien Toiletten mitunter zu überwinden sind? Barrieren im Museum sind mehr als der nicht vorhandene Aufzug oder die fehlende Brailleschrift neben den Exponaten. Jede Hürde erschwert oder verhindert sogar die Teilhabe und Teilnahme am uneingeschränkten Museumsbesuch.

Angemessene Gestaltung im Museum hat alle Menschen im Blick. Barrierefreiheit und „Design für Alle“ machen den Besuch zu einem positiven Erlebnis für jeden Gast.  Mit zunehmendem Alter steigt der Anteil von Menschen mit Seh-, Hör- und Mobilitätsbehinderungen sowie mit kognitiven Beein- trächtigungen oder demenziellen Veränderungen. Die Zahl der betroffenen Personen ist steigend, da das durchschnittliche Lebensalter der Menschen zunimmt. Damit wächst zugleich die
Zahl derjenigen, die sich in der nachberuflichen Lebensphase befinden und potenziell mehr Zeit für Freizeitaktivitäten haben.

Barrierefreiheit beginnt im Kopf

Eine Auseinandersetzung mit dem Thema wird Ihre Institution positiv verändern. An der Zufriedenheit Ihrer Museumsgäste werden Sie erleben, dass Barrierefreiheit jedem zugute kommt. Jede Maßnahme zur Beseitigung oder Reduzierung von Barrieren – sei es beim tatsächlichen oder auch virtuellen Museumsbesuch – dient der Servicequalität Ihrer Einrichtung und ihrer gesell- schaftlichen Akzeptanz.
Die Umsetzung größtmöglicher Barrierefreiheit ist eine Querschnittsaufgabe. Es empfiehlt sich, einen Ansprech- partner im Museum zu benennen, bei dem alle die Barrierefreiheit betreffenden Fragestellungen bzw. Beschwerden zusammenlaufen und der bei Anfragen zur Verfügung steht. Auf dem Weg zu einem service- orientierten, inklusiven Museum bietet es sich an, mit Maßnahmen zu beginnen, die mit wenig Aufwand ein barrierefreies Angebot schaffen, das gezielt in der Öffentlichkeit kommuniziert werden kann.


Aus der Einleitung des Leitfadens „Das inklusive Museum“ des Deutschen Museumsbunds, 2013.

 

Für diesen Beitrag wurden ergänzende Dateien hinterlegt:

Das inklusive Museum. Ein Leitfaden zu Barrierefreiheit und Inklusion