Erstellt am 31. März 2015

AEC auch für Gehörlose und Sehbeeinträchtigte

Das Ars Electronica Center Linz, das Museum der Zukunft, bietet seit April 2015 Führungen für Gehörlose. Das Besondere dabei ist, dass die Führungen gemeinsam mit Gehörlosen entwickelt wurden und von gehörlosen Museumsguides durchgeführt wird.

„Wir haben in den vergangenen Wochen insgesamt drei gehörlose Museumsguides hier im Ars Electronica Center ausgebildet. Neben der üblichen inhaltlichen Schulung, wie wir sie für unsere Infotrainer/innen anbieten, haben wir den Fokus dabei vor allem auf die Entwicklung einer speziell für gehörlose Besucher/innen geeigneten Didaktik gelegt. Anregungen und Feedback haben wir direkt von den Vertreterinnen und Vertretern der Gehörlosen-Community bekommen“, so Nicole Grüneis von der Abteilung Bildung und Kulturvermittlung.

Im Mittelpunkt der angebotenen Führungen stehen technologische Neuerungen und ihre vielschichtigen Auswirkungen auf unser tagtägliches Leben. Besonders deutlich wird dies nicht zuletzt am Beispiel der Medizintechnik, die immer effektivere Geräte auch für gehörlose Menschen entwickelt.

Neben den Führungen für gehörlose Personen bietet das Ars Electronica Center auch Führungen für sehbeeinträchtige Personen an. Das Thema dabei dreht sich um die aktuelle Ausstellung „technē – Was Kunst und Technologie verbindet“.

Martin Hieslmair, Ars Electronica Center Linz


Foto: Ars Electronica Center Linz